Erschienen in B4B Schwaben Beraterpool

B4B-Leser fragen, unsere Branchenexperten aus der Region antworten: „Was halten Sie von einem ‚Gesundheitstag‘ im Unternehmen, der jedes Jahr stattfindet? Ist die Akzeptanz größer, wenn man dazu auch Angehörige/Familien der Mitarbeiter einlädt?“ Die Antwort kennt unsere Expertin für gesunde Personal- und Organisationsentwicklung, Dr. Michaela Simon.

 

Gesundheitstage sind generell eine überaus sinnvolle Sache, wenn sie ein paar Voraussetzungen erfüllen und Sie sich darüber im Klaren sind, was Sie damit erreichen beziehungsweise bewirken wollen:

Dazu ein paar Fragen, die Sie in Ihrem Unternehmen vorab klären sollten:

1. In welcher Situation befindet sich Ihr Unternehmen derzeit?

  • Sind Ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit und /oder im Homeoffice?
  • Sind die Arbeitsplätze generell gesichert?

2. Was soll ein Gesundheitstag bewirken?

  • Wollen Sie ihn als Einstieg für zukünftige Angebote zur Gesundheitsförderung nutzen?
  • Wollen Sie generell das Bewusstsein Ihrer Mitarbeiter für die eigene Gesundheit und ihre Einflussmöglichkeit erhöhen?

3. Ist der Gesundheitstag eingebettet in eine systematische Strategie oder auch ein Gesundheitsmanagement?

Was interessiert Mitarbeiter beim Thema Gesundheit

Ob als Einstieg zu einer systematischen Strategie oder zur Schärfung des Bewusstseins für Gesundheit macht es unabhängig von der Größe des Unternehmens Sinn, Ihre Mitarbeiter zu fragen, was ihnen beim Thema Gesundheit wichtig ist. Das muss keine großangelegte Analyse sein, sondern kann auch eine simple Befragung dazu sein, was für Ihre Mitarbeiter beim Thema Gesundheit interessant und insbesondere für ihre Tätigkeit relevant wären. Mitarbeiter sind die Experten für ihren Arbeitsplatz und ihre Tätigkeit. Und sie werden gerne und freiwillig an einem Gesundheitsevent teilnehmen, wenn sie sich abgeholt fühlen, sprich der Gesundheitstag einen Nutzen für sie bietet. In aller Regel bewegen sich die Themen in den Hauptgesundheitsfeldern: Bewegung, Ernährung, Entspannung bzw. Stressabbau.

Die Pandemie macht Gesundheit zum Thema Nr. 1

Vor dem Hintergrund der Coronapandemie kommen noch die Themen Homeoffice, Führung auf Distanz, Selbstorganisation, Kommunikation und Kontakte hinzu. Um der aktuellen Situation Rechnung zu tragen und zu signalisieren, dass die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter gerade jetzt sehr wichtig ist, fragen Sie sie:

Ihre Mitarbeiter wissen am besten, was sie brauchen

  • Wie geht es Ihnen im Homeoffice?
  • Was läuft gut?
  • Was ist schwierig im Zusammenhang mit der eigenen Organisation und der familiären Situation?
  • Zu welchen Themen und Sorgen hätten Sie gerne Infos oder Unterstützung?
  • Brauchen Sie Tipps und Programme zu Sport und Bewegung und/oder Entspannung?
  • Wie funktionieren die Kommunikation und Führung auf Distanz?
  • Sollen sich Themen nur auf die Arbeit/Homeoffice beziehen oder wünschen Sie auch Themen, die die Familie betreffen?

Ergebnisse als Basis für die Konzeption nutzen

Nehmen Sie diese Antworten als Basis für die Konzeption Ihres Gesundheitstages.

Suchen Sie sich für Ihr Gesundheitsevent gute externe Referenten, die die Themen bedienen, die Sie wollen und brauchen.

Gut heißt, dass die Referenten oder Institute neben der fachlichen Qualifikation, ihre Leistungen professionell, interaktiv und praxiserprobt anbieten sollten. In normalen Zeiten ist ein Gesundheitstag als Präsenzveranstaltung besser; aktuell sollten Sie Online-Formate nutzen und auch auf diese Expertise bei der Auswahl der Experten achten.

Lassen Sie den Tag moderieren. Der Gesundheitstag kann sich über einen Tag erstrecken, an dem die Formate und Themen parallel und mehrfach laufen, damit die Mitarbeiter an möglichst vielen unterschiedlichen Themen teilnehmen können. Natürlich können Sie sich auch für kürzere Sessions und dafür mehrere Termine entscheiden, das hängt von Ihrer Organisation und der Teilnahmemöglichkeit der Mitarbeiter ab.

Kommunikation und Information vorab

Starten Sie mit klarer Information und Kommunikation über Ihre Intention und Zielsetzung des Gesundheitstages. Sagen Sie Ihren Mitarbeitern, warum sie einen Gesundheitstag durchführen wollen, dass er zum Beispiel das Ergebnis der Befragung ist und wer teilnehmen soll. Erklären Sie die Konzeption, stellen Sie die Referenten vor und auch das Format.

Ein Gesundheitstag ist eine Investition in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter, die sich lohnt, wenn sie fundiert und professionell und wiederkehrend konzipiert ist.

 

Foto: Fotolia/ Smileus

Veröffentlicht am 15.01.2021